Allgemeine Auffassung von Coop

ein allgemeines Diskussionsforum rund um OFP, Armed Assault & ARMA2

Moderator: Sudden Death

Allgemeine Auffassung von Coop

Beitragvon Paavo am Freitag 19. Dezember 2008, 08:13

Moin zusammen,

bin nach Mulitplayersessions des öfteren leicht frustriert: Vielen scheinen einfach ihr Ding durch zu ziehen und legen nicht so viel Wert auf Teamarbeit.

Sicher, es gibt schon mal Situationen, wo der Feind ein Squad auseinander treibt und dann muss man sich alleine durchschlagen bis sich das Squad wieder vereinige kann - aber das sollte doch kein Dauerzustand sein, oder?

Unter Coop verstehe ich eigentlich zusammenbleiben und nochmal zusammenbleiben, taktisch vorrücken (einer covered, der andere rückt vor), sich gegenseitig den Rücken frei halten, T72s in Teamarbeit knacken, usw.

Aber leider erlebe ich es immer wieder, dass die einzige gemeinsame aktion der Transport und das Zurückziehen zur Ammobox ist.

Es gibt natürlich auch Ausnahmen, und mit denen hatte ich echt einen heiden Spaß zusammen. Aber der Schnitt ist das leider nicht.

Wie seht ihr das?

MfG,

Paavo
Benutzeravatar
Paavo
Sergeant
Sergeant
 
Beiträge: 55
Registriert: Freitag 20. April 2007, 07:19

Re: Allgemeine Auffassung von Coop

Beitragvon TheRookie am Freitag 19. Dezember 2008, 12:31

Ja, was Coop ist weiß wohl jeder, aber es gibt einfach zu viele Rambos :)

Ich zocke in letzter Zeit nichtmehr so viel ArmA, aber du solltest unbedingt mal den ACP-Server ausprobieren. Da ist nicht immer was los, aber wenn, dann mit Admins + TS-Pflicht + wirklichem Coop. Macht immer ne Menge Spaß.

www.acp-club.de
Benutzeravatar
TheRookie
ARMAMDB-Team
ARMAMDB-Team
 
Beiträge: 583
Registriert: Freitag 8. Dezember 2006, 09:17


Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron